Strand an der Knock muss offen bleiben!

On 3. August 2015

Am 14.7. wurde bei einer Veranstaltung des NLWKN im Schöpfwerk an der Knock im
Rahmen der Vorstellung des Schutzgebietes Außenems auch über ein Betretungsverbot des
Strandes gesprochen. Zwar hat die Behörde nun zurückgerudert und dem Vorhaben keine
Priorität zugeordnet. Dennoch ist die FDP Emden in großer Sorge, dass diese Möglichkeit
planerisch nicht ausgeschlossen wird. Denn alte Pläne sehen ein Betretungsverbot vor.

Der Rat müsste mit offiziellem Beschluss gewisse Gebiete explizit ausnehmen. Die FDP-Fraktion geht davon aus, dass die Verwaltung in der Oktobersitzung Wege aufzeigt, um
Rechtssicherheit zu schaffen und dafür Beschlussvorlagen entsprechend vorbereitet.

Die Beschwichtigungen reichen uns nicht. Wir werden uns auf allen Ebenen -in der
Kommune und im Land- dafür einsetzen, dass der Badestrand auch weiterhin zugänglich
bleibt.

Die Bestrebungen, ein Gebiet, das an ein Industriegebiet angrenzt, vor dem Menschen zu
schützen, halten die Freien Demokraten für geradezu irrwitzig. Das gleicht der
Entmündigung von Bürgern, denen unterstellt wird, dass sie nichts anderes im Sinn haben
als der Natur schaden. Und das auf einem Polder, den sie selbst geschaffen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.