FDP-Fraktion besuchte den Arbeitskreis für historischen Schiffbau

On 19. Juli 2022

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Emden besuchte den „Arbeitskreis für historischen Schiffbau in Ostfriesland e.V.“ auf der Teufelsinsel an der Nesserlander Schleuse, um sich über die Aktivitäten des gemeinnützigen Vereins zu informieren. Der Verein wurde im Jahr 1996 zum Zwecke des Erbauens der Replike einer Friesischen Seetjalk mit Jugendlichen gegründet. Die erbaute Tjalk „Anne“ liegt inzwischen im Ratsdelft in der Reihe der Museumsschiffe und wird dort von Jugendlichen endausgebaut. Abgesehen von dem Bau der Tjalk hat sich der Verein verpflichtet, Jugendarbeit zu betreiben und den Bootsbau an junge Menschen zu vermitteln. Besonders benachteiligte Personengruppen werden gefördert. Der Verein arbeitet dabei insbesondere mit dem Jugendbüro der Stadt Emden und der vhs Emden zusammen. Gefördert werden die Maßnahmen von der Klosterkammer Hannover, der Stadt Emden und dem Jobcenter Emden.

Der 1. Vorsitzende des Vereins, Alfred Marahrens und die Schriftführerin und Bootsbauerin Inka Petersen, führten die Gäste durch die Werkstatt und erklärten die zur Zeit laufenden Projekte. So werden zusammen mit einer Klasse des Max-Windmüller Gymnasiums zwei Ruderboote des Typs Bevin`s entwickelt. Außerdem wird ein größeres Boot (siehe Foto) nach und nach hergestellt. Aber auch Möbel werden gebaut.

Die FDP-Politiker waren von den Aktivitäten beeindruckt. Fraktionsvorsitzender Erich Bolinius und seine Stellvertreterin Hillgriet Eilers (MdL): „Wir halten eine zukünftige Unterstützung auch durch die Stadt Emden für richtig und werden uns dafür einsetzen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.