Pressemitteilung – Hillgriet Eilers: Zukunft der norddeutschen Werften sichern

On 28. Juni 2022

Für seine Qualität in der Schiffbau- und Werftindustrie genießt Deutschland weltweites Ansehen. Trotzdem bestimmten in der jüngeren Vergangenheit vor allem Negativmeldungen von Arbeitsplatzabbau und Insolvenzen die Schlagzeilen der Hightechbranche. Hintergrund ist ein anhaltender Strukturwandel, der sich coronabedingt noch verschärfte. Mit der Folge: Immer mehr Know-how der maritimen Wirtschaft geht verloren. Diese Entwicklung betrachtet die Landtagsfraktion der FDP in Niedersachsen mit großer Sorge und will gegensteuern. Ihre Sprecherin für Häfen und Schifffahrt, Hillgriet Eilers, bekräftigt: „Der Schiffbau ist als Herzstück der maritimen Wirtschaft von herausragender Bedeutung. Wir dürfen nicht sehenden Auges zulassen, dass die gebeutelte Werftenbranche sich selbst überlassen wird. Die Landesregierungen von Niedersachsen und den anderen norddeutschen Ländern sind in der Pflicht, gemeinsame Maßnahmen zur Unterstützung der Schiffbau- und Werftindustrie zu entwickeln. Es muss verhindert werden, dass weitere Substanz und Fachkompetenzen verloren gehen.“

Von besonderer Bedeutung sei der Erhalt der Branche nicht nur im zivilen, sondern gerade auch im militärischen Bereich. „Verlieren wir hier die Fähigkeit, innovative Marineschiffe zu bauen, ist das im Hinblick auf eine moderne und ausreichend dimensionierte Flotte eine ganz reale Sicherheitsgefahr – sowohl für die Landes- als auch für die Bündnisverteidigung“, macht Eilers deutlich.

Als ersten Schritt zur Unterstützung der Schiffbaubranche schlägt die FDP-Abgeordnete vor, unverzüglich einen „Runden Tisch Schiff- und Marineschiffbau in Deutschland“ zwischen den Küstenländern und der Bundesregierung einzuberufen. „Hiermit könnte ein starkes Signal des Vertrauens und der Unterstützungsbereitschaft an die Branche gesendet werden. Niedersachsen sollte mutig vorangehen und im Schulterschluss mit den anderen Küstenländern an der Veränderung von Rahmenbedingungen arbeiten. Nur so können die Chancen für technologischen Fortschritt und erfolgreiches wirtschaftliches Handeln in Niedersachsen genutzt werden.“

Hintergrund: Unter dem Titel „Norddeutschen Schiffbau stärken und zukunftsfest aufstellen, Werftenkrise beenden und Strukturwandel im Schiffbau unterstützen!“ hat die FDP-Fraktion einen Antrag in den Unterausschuss „Häfen und Schifffahrt“ des Landtags eingebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.