PM Hillgriet Eilers: Zweite Bahnbrücke über Emder Fahrwasser kann Ostfriesland Stärken – Entscheidung für Antrag dennoch deutlich zu träge

On 16. Dezember 2021

Hannover. Der Niedersächsische Landtag verabschiedete am gestrigen Mittwochabend den Antrag der FDP-Landtagsfraktion für eine zweite Eisenbahnbrücke über das Emder Fahrwasser. Die häfen- und schifffahrtspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion, Hillgriet Eilers, begrüßt die Annahme ihres Antrags: „Wir drängen seit 2019 auf eine zweite Brücke und endlich haben auch CDU und SPD den Ernst der Lage erkannt und unseren Antrag, wenn auch in geänderter Form, angenommen.“ Die politische Rückendeckung für die Brücke sei dringend nötig, um Planung und Bau auf den Weg zu bringen. Eilers erklärt:  „Wir brauchen eine zweite und  verlässliche Brückenverbindung über den Binnenhafen, damit das Emder VW-Werk und die Anbindung von Ostfriesland und den Nordseeinseln dauerhaft gesichert sind. Allein eine vierteljährige Sperrung für Reparaturen führte bereits dazu, dass der Emder Binnenhafen vollkommen verwaist ist.“

Wegen der Bedeutung einer funktionierenden Brückenverbindung für die Region hätte die Große Koalition sich schon deutlich früher entscheiden müssen, findet Eilers. Sie sagt: „Ich finde es völlig unverständlich, dass die Vertreter der Großen Koalition so träge reagieren. Die Entscheidung für diesen Beschluss hat etwa 2 Jahre gedauert. Dabei liegt die Bedeutung einer funktionierenden Infrastruktur auf der Hand. Es wirkt fast so, als würde die Große Koalition die Anliegen in der Region nicht ernst nehmen.“

Hintergrund: Der Niedersächsische Landtag verabschiedete am gestrigen Mittwochabend den FDP-Antrag „Ostfriesland durch eine zweite Eisenbahnbrücke über das Emder Fahrwasser stärken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.