Pressemitteilung: Eilers: Für die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung in unserer Region ist die EMS (Europaen Medical School) unverzichtbar

On 16. Juli 2020

Der in Oldenburg etablierte Studiengang Medizin hat sich seit 2012 sehr positiv entwickelt und genießt einen hervorragenden Ruf. Durch die Zusammenarbeit mit der Hochschule Groningen wurde ein Modell etabliert, das insbesondere durch starke Praxisbezüge europaweit Anerkennung findet. Anfänglich studierten 40 Studenten pro Jahr, inzwischen ist die Zahl auf 80 angewachsen. Das Ziel ist es, den Studiengang weiter auszubauen.

Dafür sind unbedingt die räumlichen Voraussetzungen zu schaffen. Der Investitionsbedarf beträgt 140 Millionen, wovon 80 Millionen zugesagt waren. Die Landesregierung müsste, wenn sie denn ihr Versprechen einhielte, für 2021 das Geld in den Haushalt einstellen. Dies soll nun nicht geschehen.

Die FDP Fraktion hat dafür kein Verständnis. Wir wollen, dass der Bau realisiert wird, um die wachsende Studienplatzzahl zu ermöglichen. Denn nur so bekommt Ostfriesland eine Chance, Landärzte und Hausärzte zu gewinnen. Wir stehen zur EMS und setzen uns dafür ein, dass die Baumaßnahmen umgesetzt werden.

Es kann doch nicht sein, dass wir lang und breit über einen Ostfrieslandplan reden und dabei die gesundheitliche Versorgung der Ostfriesen aus dem Blick verlieren. Das machen wir nicht mit.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.