Mitgliederversammlung des Fördervereins „Pro B 210 n“

On 5. November 2019

Im Rahmen der letzten Mitgliederversammlung in Norden konnte sich Hillgriet
Eilers u. a. über den Stand der Realisierung der Baumaßnahme informieren.

 

Pressebericht der Emder Zeitung vom 2. November 2019:

Grunderwerb für B 210n genehmigt

Bauabschnitte von Aurich bis A 31 geplant

Von Günther Gerhard Meyer s 0 49 21 / 89 00-418

Landkreis Aurich. Für einen Teilabschnitt der neuen Bundesstraße B 210n ist ein vorzeitiger Grunderwerb für den Bauabschnitt Aurich genehmigt worden. Das teilte Yasin Kilic, Leiter des Fachbereichs Planung der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Aurich, während der Mitgliederversammlung des Vereins „Pro B210n” in Norden mit. ,„Das Bundesverkehrsministerium steht also voll hinter der Maßnahme“, sagte Kilic. Ein vorzeitiger Grunderwerb sei auch eine gute Voraussetzung, um Kompensationsmaßnahmen frühzeitig zu planen.

Der zweite Bauabschnitt, die Autobahnanbindung Aurich/Riepe, stehe vor dem Gesehen-Vermerk, der bedeutet, dass der Bund mit den Planungen des Landes Niedersachsen einverstanden ist. Beim dritten Abschnitt für die neue Kreisstraße von Bangstede nach Georgsheil wartet die Behörde noch auf den Planungsauftrag. „Dieser Abschnitt wird besonders vor dem Hintergrund der Zentralklinik in Georgsheil relevant“, so Kilic.

Unter den Gästen der Versammlung war auch Hillgriet Eilers (MdL). Sie betonte, die B 210n sei eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte für die Zukunft Ostfrieslands. Der Verein Pro B210n nehme die Abwägung zwischen Nutzen und Landschaftseingriff sowie den Bürgerdialog sehr ernst, sagte Eilers. Mit der B 210n könnten sich Aurich und die Dörfer städtebaulich besser entwickeln. Auch die geplante Zentralklinik in Georgsheil sei ein Aspekt, der für das Infrastrukturprojekt spreche. „Wichtig ist, dass der ÖPNV geschickt angebunden wird und dass es ausreichende Kompensationsmaßnahmen geben wird“, so Eilers.

Handwerkskammerpräsident Albert Lienemann berichtete, dass rund 36 000 Handwerker täglich auf den Straßen Ostfrieslands unterwegs seien. „Da ist eine gute Infrastruktur wichtig“

Christian Averbeck informierte über die weiter gestiegene Zahl der Mitglieder auf insgesamt 227, darunter 160 Privatpersonen, 57 Unternehmen und zehn Gebietskörperschaften. Vorsitzende sind Hinrich Tjaden, Berend Voss und Christian Averbeck. Schriftführer ist Bastian Wehmeyer, der Jan-Ole Wolfenberg ablöste. ggm/red

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.