Wölfe gehören ins Jagdrecht!

On 5. Oktober 2017

Auch im Landkreis Leer wird aktuell untersucht, ob Wölfe sich auch in unserer Region aufhalten. Weidetierhalter bringen schon lange ihren Unmut zum Ausdruck, denn Schafe und Rinder sind in einigen Gebieten Niedersachsens durch Wölfe gefährdet.

Dazu hatte die FDP Landtagsfraktion immer wieder die Forderung aufgestellt, die Wölfe ins Jagdrecht aufzunehmen. Damit hätte man einen gesetzlichen Rahmen, um nötigenfalls Regelungen zu treffen, sich gegen verhaltensauffällige Tiere zu schützen. Die noch amtierende Landesregierung hat sich lange gegen vernünftige Lösungen gesträubt. Nun sind vermehrt auch Pferdehalter beunruhigt.

Seit längerem schon ist auch in Ostfriesland festzustellen, dass Pferde auf Weiden zunehmend nervös sind und eine Gefahr spüren.

 

Cornelia Debus:

An alle Reiter, Züchter, Pferdeliebhaber – Bitte teilen

! ! ! Das geht uns alle an ! ! !

Ich habe mich den ganzen Sommer über gewundert, dass meine Pferde so unruhig auf ihrer Weide in Moormerland standen. Ich konnte keine Erklärung dafür finden aber gleichzeitig haben sich in der Gegend Meldungen gehäuft, dass mal hier eine Rinderherde ausgebrochen ist oder mal dort freilaufende Pferde an der Straße stehen. Ein Pferd war ausgebrochen und wurde später verletzt woanders aufgefunden. Heute Morgen lief im Radio schon wieder eine Suchmeldung nach einem Pferd!

Vor kurzem wurde in unserer Nachbargemeinde in Ayenwolde ein gerissenes Rind gefunden. In der örtlichen Facebookgruppe wurde auch berichtet, dass ein Wolf oder wolfsähnlicher Hund ein Pferd auf der Weide angegriffen hat. Wölfe stehen bei uns in Niedersachsen unter Schutz und dürfen nicht bejagt werden. Sie verbreiten sich mittlerweile ziemlich schnell und sind nun auch in Ostfriesland angekommen. Das Rätsel um die unruhigen Tierherden in der Gegend hat sich also auf alarmierende Weise gelöst. Wenn ein hungriger Wolf unterwegs ist, bleibt keine Tierherde ruhig stehen. Selbst wenn gesunde erwachsene Pferde sich mit ihren Hufen besser gegen Wölfe wehren können, als zum Beispiel Schafe, Pferde sind Fluchttiere ! Sie brechen dann auch mal aus der Weide aus. Das Problem wird oft nicht sofort erkannt, denn die Pferde erzählen uns ja nicht, warum sie durch den Zaun sind, und der Wolf ist dann bereits weg.

Wir Pferdeliebhaber sind naturverbunden und freuen uns über jedes Tier. Wölfe sind beeindruckende Tiere, und ich bin froh, dass es auf der Welt große Schutzgebiete gibt, wo diese Tiere ihrer Art entsprechend leben können.

Aber hier in Ostfriesland, wo so viele Tierherden auf den Weiden stehen, sind Wölfe, die sich ungeregelt verbreiten können und Weidetiere in Panik versetzen, eine riesige Gefahr! Für unsere Pferde, aber auch ganz schnell für alle anderen Menschen, wenn die Pferde auf die Straße kommen. So sichere Zäune kann man gar nicht bauen. Wer einmal gesehen hat, wie schrecklich Unfälle aussehen, wenn freilaufende Pferde mit einem Auto zusammenstoßen, vergisst diese Bilder nie wieder. Über Rinderherden die in Panik unterwegs sind, brauchen wir gar nicht erst zu sprechen.

Niedersachsen ist Pferdeland! Das ist unser Stolz und unser Wahrzeichen!

Ich finde es unglaublich, wie unsere derzeitige Rot/Grüne Landesregierung vor diesem Problem die Augen verschließt. Um die ungeregelte Ausbreitung der Wölfe oder wolfsähnlichen Hunde rechtzeitig einzudämmen, muss der Wolf ins niedersächsische Jagdrecht aufgenommen werden. Hier drängt die Zeit, denn es ist gar nicht so einfach, die Wölfe wieder loszuwerden Sie verbreiten sich beim hier herrschenden guten Nahrungsangebot ziemlich schnell. Die FDP setzt sich schon seit längerem für die Aufnahme der Wölfe ins Jagdrecht ein. Bitte unterstützt das bei der kommenden Landtagswahl in unser aller und der Pferde Interesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.